Diese Website zeigt meine sehr persönliche Sicht von der Welt und von dem ganzen Rest. Man könnte sie als antikapitalistisch und antiamerikanisch verstehen. Gut so, stimmt schon... Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu meinen Schreibweisen.
Doch, es lohnt sich evtl., hier zu stöbern!
 Ihre Kommentare bitte an klausbock@glasklar.biz

Am Kanal von Korinth

Der 1881 bis 1893 von den modernen Griechen und nicht von den "alten Griechen" gebaute Kanal von Korinth trennt das griechische Festland von der Halbinsel Peloponnes. Er ist ca. 6.346 m lang und verkürzt den Seeweg um 325 Kilometer. Ich war 2014 da.

Seitdem (1893, nicht erst seit ich da war!) verbindet der Kanal von Korinth den Saronischen Golf mit dem Golf von Korinth. Die Wassertiefe des Kanals beträgt etwa 8 m. Das Kanalbett ist im Niveau des Wasserspiegels etwa 24 m breit, die obere lichte Weite des Geländeeinschnitts beträgt durchschnittlich 75 m. Die Steilwände am Kanal im Winkel von 71°–77° ragen bis zu 79 m in die Höhe Auf der Höhenlage kreuzen fünf Brücken den Kanal.

An beiden Enden des Kanals befinden sich absenkbare Brücken, wenn sich ein Schiff nähert, werden sie im Kanal versenkt.

Hinsichtlich der "Griechenland-Krise" und der hier so häufig gehörten (ärgerlichen, weil dummen) Meinung, "die Griechen sollten erst mal richtig (= deutsch) arbeiten lernen", ist folgender Hinweis vielleicht interessant: 1944 sprengten die deutschen Besatzer einen Teil der Steilwand und alle Brücken über den Kanal. Um einen späteren Wiederaufbau zu erschweren, wurden zusätzlich Lokomotiven und Eisenbahnwagen in den Kanal geworfen und Minen platziert. Der Wiederaufbau wurde 1946 begonnen und bereits im November 1948 abgeschlossen.



 

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...


Sehenswerter Link aus Greifswald: www.raschote.de und www.raschote.com