KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 

Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am Rumdenken...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Deutsche retten Menschen in Seenot im Mittelmeer...

Sehr schön – aber warum bringen die deutschen Retter von Sea-Watch die Geretteten nach Lampedusa und nicht nach Helgoland oder Büsum?

Jetzt sagen Sie nicht, die Fahrt dauerte zu lange! Die deutsche Käpitänin Rackete hat mit ihrem Schiff (ganz nebenbei mit holländischer Lizenz als Yacht) 14 Tage lang vor Lampedusa gekreuzt – in der Zeit hätte sie locker auch die deutsche Küste erreicht. Wenn die Italiener sie schon nicht haben wollten (denn das wußte sie von Anfang an. Vielleicht haben die gefühlt schon zu viele? Erst Tausende deutsche Kreuzfahrttouristen mit all-inclusive-on-board-Tickets, die in den Häfen nix ausgeben, weil es an Bord ja billiger ist, und dann noch Schiffsladungen von Flüchtlingen von deutsch-holländischen Schiffen), warum hat sie sie nicht gleich heim nach Deutschland oder nach Holland gebracht. Mal sehen, wie die Bevölkerung hier nach der vierten oder fünften Schiffsladung reagiert... Immer noch mit Krokodilstränen?

Klar, Deutschland wird dann zum sog. Frontstaat, dann könnten die Geretteten nämlich in Deutschland Asyl beantragen und so weiter. Wäre interessant.

Wahrscheinlich würde der CSU-bayerische Innenminister der BRD dann auf die Idee kommen, dass für in Büsum Angelandete einzig Schleswig-Holstein als "Frontstaat" zuständig wäre, jedenfalls keinesfalls Bayern. Vielleicht würden wir auch die Nordsee-Deiche erhöhen, damit da nicht nur der Blanke Hans mit Hilfe des Klimawandels nicht rüberkommt sondern auch keine Flüchtlinge vor dem Klimawandel. Da gibt es bestimmt EU-Mittel für. Es gibt ja auch genügend Mittel, um Hähnchenteile und Getreide zu subventionieren, damit wir in Afrika billiger sein können als die lokalen Anbieter. Die gehen dann pleite, die Leute werden arbeitslos und haben dort keine Zukunft mehr. Das ist EIN Grund warum, die Flüchtlinge zu uns wollen... Aber es gibt noch viele andere  dreckige Tricks, mit denen EU-Firmen den Afrikanern ihre Lebensgrundlagen klauen (ich sage nur "Trinkwasser"), sie in die Flucht treiben...

Und was passiert, wenn Frau von der Leyen erst EU-Kommissionspräsidentin ist, daran mag ich gar nicht denken. Andererseits, sie hat der Marine ja keine flugtauglichen Hubschrauber und fahrtüchtigen Schiffe hinterlassen (und die „Gorch Fock“ kann ja nur schwimmen aber nicht fahren), Seeaufklärung gegen feindliche Flüchtlinge wäre ja gar nicht „drin“.

Und stellen Sie sich einmal vor, die libyschen Schlepper kämen auf die Idee, alte Fahrgastschiffe - große - einzusetzen, die jeweils mit 3.000 oder 5.000 Flüchtlingen an Bord deutsche Häfen resp. Inseln ansteuern würden (z.B. Wilhelmshafen). Ich habe das überschlagsweise mal berechnet, das würde sich bei Passagepreisen von 3 bis 5 k€ vermutlich guuut rechnen...

Heissa, hätten wir Begrüßungsfeste an den Deichen und in den Häfen. Die Portugiesen, Spanier, Franzosen und Engländer würden ihre Leuchttürme abschalten, damit die auf den Schiffen die holländischen und deutschen Leuchttürme besser sehen können und die Schiffe nicht zu früh abdrehen. In belgischen Häfen würde kein Afrikaner, der einmal ein Geschichtsbuch gelsen hat, trotz Schokolade und Bier landen wollen. Zu grausam waren die belgischen Kolonialherren... Also fahren sie weiter. Die deutschen Küsten wären voll von Shanty-Chören und brennenden Feuern, Begrüßungsraketen und Freudenböllern - man o man. Auf den ostfriesischen Inseln würden mannshohe Leuchtschriften glühen: "Landet hier" oder "Nein, landet lieber hier" oder "Zimmer frei". 

Und dann hätten irgendwann italienisch-griechische Verhältnisse auf den Inseln! Aber auf Deutsch - eben sehr ordentlich, die Winterzelte ständen in Reih und Glied! Ob wir das nach der 3. Schiffsladung immer noch toll finden würden und die Kapitäninnen hochleben lassen würden?

Ehrlich gesagt, glaube ich nicht.


Muß ich noch betonen, dass ich die italienische Position verstehe - auch wenn das verdammte Rechte sind...

Gelesen 1670 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...