Diese Website zeigt meine sehr persönliche Sicht von der Welt und von dem ganzen Rest. Man könnte sie als antikapitalistisch und antiamerikanisch verstehen. Gut so, stimmt schon... Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu meinen Schreibweisen.
Doch, es lohnt sich evtl., hier zu stöbern!
 Ihre Kommentare bitte an klausbock@glasklar.biz

Sensation: Trump ist Deep Fake!

Marvin by Marvin

Schnell lesen, bevor Facebook & Co. uns als sog. Fake aus den Netz schmeißt!!! 

Unser Mann in den USA traf Donald Trump, den echten Donald Trump –

einen offenbar ganz anderen Menschen, als Sie ihn aus den diversen Medien oder dem TV kennen! Die Redaktion wollte die Geschichte zuerst auch nicht glauben und daher auch nicht auf VEBQUERSTROM veröffentlichen. Aber dann wir haben uns entschlossen, sie Ihnen nicht vorzuenthalten. Sie ist irre aber offenbar wahr!

[Marvin] Wash. DC im August 2019. Als Präsident Trump gewählt worden war, hatte ich mir geschworen, die USA unter seiner Ägide zu sanktionieren (kein neues iPhone, GOOGLE nicht mehr als Suchmaschine, die Harley würde in der Garage bleiben, kein MacBurger etc. mehr, keine Hummer mehr aus Boston... – solche Sachen eben, ich wollte die Amis wirklich auf den Knien vor mir sehen), mindestens aber die USA nicht zu betreten. Hammerhart!

Dann lernte ich Sabrina kennen, sie wollte unbedingt in Florida auf einem Golfplatz heiraten (fragen Sie mich bloß nicht warum? Ich glaube, es war eine Machtprobe), und wie das so ist, frau gewann, man gab nach. So kam ich dann doch Ende Juli mit sehr sehr schlechtem Gewissen in die USA.

Auf unserem Hochzeitsgolfplatz war die Feier gerade etwas in Gang gekommen, da kam plötzlich erstens ein lautes Geräusch vom Himmel, dann ein dunkelblauer Hubschrauber (der den Krach verursachte), dann ein dunkelblauer Panzer (auch sehr laut) um die Ecke. Der Hubschrauber landete, die Tür (des Hubschraubers) öffnete sich und dann die des Panzers. Aus Hubschrauber kam niemand, aus dem Panzer trat – Sie werden es jetzt kaum glauben – einer, der wie Donald Trump aussah, nur etwas schmaler und kleiner, bescheidener, schon fast etwas sympathisch, naja... Nach ihm verließ eine zwar relativ gut aussehende Frau, aber kein Hingucker, die entfernt an Melania erinnerte, den Panzer. Beide huschten zum Hubschrauber, betraten ihn und gleich darauf kamen sie winkend und lachend wieder heraus. Ab diesem Moment übertrug FOX TV live. Nach ihnen trug jemand in Uniform zwei Säcke mit Minigolf-Schlägern aus dem Fluggerät. Das zeigte FOX nicht mehr.

FOX zeigte übrigens "live"den einschwebenden und landenden Hubschrauber, die sich öffnende Hubschraubertür und das lachend und winkend den Hubschrauber verlassende Präsidentenpaar mit einer groß und schlank mit optimal operierten Möpsen göttlich aussehenden Melania. Anschließend wurde gezeigt, wie Trump Kim die Hand schüttelte und ihm zeigte, wie man Golf spielt. Lachend nahm Trump dabei Kim die Minigolfschläger aus nordkoreanischer Produktion aus der Hand und überreichte ihm ein „richtiges“ Golf-Set aus US-Produktion (Made in China; übrigens mit 30% Strafzoll belegt und daher richtig teuer).

Unsere Hochzeitsgesellschaft hatte sich inzwischen vor dem Hubschrauber versammelt und die Republikaner unter unseren Gästen (wo kamen die denn her?) brachen in Hochrufe und Cheers etc. aus, die Demokraten unter den Gästen blieben stumm resp. zischten...

Der Präsident und seine gar nicht so gut wie im Fernsehen aussehende (leicht schlurfende) Frau kamen auf uns zu, schüttelten ein paar Hände und meinten, irgendwer hätte sie schließlich eingeladen, sonst wären sie ja nicht gekommen. Ich jedenfalls nicht. Sabrina herzte Melania auffällig intensiv und gab endlich unter Lachen und Kichern zu, dass sie es gewesen sei... Schließlich stamme sie aus demselben Dorf in Jugoslawien wie Melania und sie seien sogar nicht nur in dieselbe Schule gegangen sondern in dieselbe Klasse, und mehr noch, sie seien sogar Banknachbarinnen gewesen und hätten auf demselben Klo an denselben Zigaretten der Marke WEST gesogen. Ehrlich, ab sofort war sie für mich meine zukünftige Ex...

Unser Trump – ich will ihn ab sofort „Der echte Trump“ (DeT) nennen – erwies sich bald als erstaunlich netter und bescheidener Kerl mit einem guten Vorrat an Witzen. Seine Haare waren nicht orange und nur wenig toupiert.

Die Minigolfschläger waren übrigens ihre Hochzeitsgeschenke für uns. DeT gab zu, dass er ein fürchterlicher Golfspieler sei, aber recht gut im Minigolf, was er in Deutschland (in Heidelberg, wo sonst?) gelernt hätte, als er auf dem Weg war, Melanias Vater die Braut abzukaufen. In den USA dürfe das (mit dem Minigolf!) aber keiner wissen, er vertraue auf meine/unsere Diskretion.

Im Laufe des Tages gab er noch einige Einsichten preis, die ihn relativ sympathisch machten, fand ich:

  1. Im Weißen Haus betrieb er eine Eisenbahnanlage („fast professionell“)
  2. Seine Hochhäuser, die Trump-Towers, würde er auf der Eisenbahnanlage als Modelle mehr lieben als die richtigen (die Modellhäuser würde er aus Rügener Kreide selbst schnitzen. Die Kreide müsste der „Arsch von Grenell“ im Diplomatengepäck ins Land schleusen, weil die DIA das weiße Pulver total missverstehen würde)
  3. Er sei ein fürchterlicher „DealMaker“ – bei PC-Strategiespielen würde er z.B. permanent verlieren
  4. Bolton sei „echt ein Arsch“
  5. Dasselbe gelte übrigens für seinen Schwiegersohn
  6. Melanias (DeM) Jugo-Akzent treibe ihn in den Wahnsinn

Er erwies sich dann als enorm neugierig: So wollte er wissen, wo dieser „lousy“ Iran sei? Ob wir schon einmal dagewesen seien? Von den Chinesen hatte er eine hohe Meinung, weil die so geile Hochhäuser hätten. Er selbst sei zwar nie da gewesen, aber seine boys hätten ihm davon vorgeschwärmt. Vor Putin hatte er Respekt, weil der ihm erzählt hätte, dass er Lachse mit der Hand fangen würde, und dass er einen ausgewachsenen Braunbären mit den Händen erwürgt hätte...

Und DeT wollte wissen, was ich von Kim halte, der sei nämlich eigentlich ganz nett... Allerdings hätte er ihm erzählt, dass die Bevölkerung in Nordkorea so jung sei, liege einzig an ihm. Er hätte sich schließlich in China („die können das“!) ein Ei entnehmen, klonen und in Form von 11 Stück neuer Eier in die Bauchhöhle wiedereinsetzen lassen. Seitdem „könne“ er ununterbrochen... Und er „würde“ auch ununterbrochen... Kein Wunder, dass die Nordkoreaner ihn "Papa Kim" nennen würden. Das 12. Ei, das in seinem Hodensack, sei auch eine chinesische Entwicklung: Ein Atomei! Das sei aber eine Miniatombombe, die er bei Bedarf, zum Beispiel, wenn er angegriffen würde, ´rausnehmen und mit seinem muskulär verstärkten rechten Arm ca. 250 Meter weit werden könne – das reiche zwar nicht für „interkontinental“, sei aber doch ziemlich beeindruckend, fand DeT. Erst habe er, DeT, das ja nicht glauben wollen, aber dann habe Kim ihm das beim gemeinsamen Toilettenbesuch gezeigt... Wahnsinn, hat DeT noch gesagt, der reine Wahnsinn. Soweit zu Kim.

Alles in allem war DeT ein schüchterner Mann mit einem gewissen Haarfarben-Problem und einem enorm schlechten Image, wie sich im Laufe des Abends herausstellte.

Der andere Trump (DaT), den wir alle aus dem Fernsehen, aus dem Internet und aus Zeitungen kennen, hat nichts aber auch gar nichts mit DeT zu tun. Denn, den gibt es gar nicht.

DaT ist – das hat sich nach meinen Recherchen herausgestellt – ist der erste DeepFake-Präsident (DF-P) der USA. Er existiert nur virtuell in der Serverwolke eines Neuronalen Netzwerkes der Großen Künstlichen Intelligenz des Volkes (NNGKIV) der Staaten der Achse des Bösen (SdAdB), also China, Nordkorea, Iran und Russland. Allerdings haben die Inder einiges an Programmierarbeiten beigetragen.

Die Inder gehören noch nicht zur Gruppe der SdBAdB, sie arbeiten aber daran. Diese Serverwolke wurde auf der Rückseite des Mondes aufgebaut. Verstehen Sie jetzt, warum Russen, Chinesen, Inder und Iraner in den letzen Monaten und Wochen alle Raketen zum Mond geschickt haben? Natürlich waren die bemannt – das hat nur keiner zugegeben. Die sitzen jetzt da oben und lachen sich ins Fäustchen. Das alles hat mir DeT erzählt, weil die NSA es herausgefunden hätte, sagte er.

Während DeT mir diese Wahsinnstories erzählte, nöhlte Sabrina herum und wollte den Brauttanz haben. Ich fand die Geschichte, die DeT erzählt hat aber viel spannender. Irgendwann habe ich Sabrina dann gesagt, sie könne mich mal a) insgesamt und b) mit dem Brauttanz..., die Ganze Sache mit der Hochzeit (GSH) sei eh eine Scheißidee gewesen und sie könne sich ab sofort als meine Ex, von mir aus zukünftige Ex, betrachten – na, das gab ein Theater, das können Sie mir glauben... Ich erspare Ihnen das hier!

Weil GSH resp. Nicht-GSH irgendwie ausartete, bin ich dann mit den beiden Trumps in den Panzer gestiegen, da war herrlche Ruhe. In den Hubschrauber wollte DeT nicht, weil er sogar am Boden an panischer Flugangst leiden würde. Im Panzer verstand ich, warum DeMs Jugo-Akzent DeT in den Wahnsinn trieb. Der war wirklich hart, hammerhart!

DeT erklärte mir dann weiter, dass die Programmierer der SdBAdB ihn in einem NNGKIV abgebildet hätten – und zwar so gut, dass sogar DeM ihn manchmal auf FOX TV mit DaT verwechseln würde. Dann würde sie ihn ausschimpfen und an den Ohren ziehen, und – am schlimmsten – sie würde dann für Stunden den Trafo von seiner Eisenbahnanlage verstecken. In solchen Zeiten würde er dann versuchen, zu regieren, aber das sei schwer...

Wenn er dann bei FOX die angeblichen Original-Live-Übertragungen von seinen angeblichen Veranstaltungen sehen würde, dann wüsste er manchmal selber nicht mehr, welcher DeT und welcher DaT sei. Das sei schon verdammt gut gemacht, das müsse er zugeben, das seien Profis. Offen blieb ob der die Leute von Fox oder die Programmierer der SdBAdB meinte. Ich tippe auf Letztere, denn die von FOX verwendeten ja nur Material, dass ihnen untergeschoben wurde.

Als ob ich das nicht verstanden hätte, betonte er noch einmal, DaT existiere nur virtuell in einem neuronalen Netzwerk künstlicher Intelligenz auf dem Mond und werde von dort aus teilwiese live in TV-Sendungen, ins Internet und in Social Media sowie in Video- und Bilddatenbanken internationaler Agenturen eingespielt. Und die dortigen Redakteure hielten das alles für echtes Material, weil Zertifikate und so weiter mitgeschickt würden. Man habe ihn schon ausgelacht, wenn er als DeT vor der Presse gesagt hätte, er sei DeT und DaT gäbe es gar nicht... Alle wollten DaT, weil der pressemäßig mehr sexy sei. 

Allerdings, fragte er dann, ob mir schon einmal aufgefallen sei, dass es die Orte, aus denen FOX berichten würde, zwar gäbe, natürlich, aber nicht die in den Berichten genannten Konferenz-Center. Die nicht, die seien frei erfunden. Aber das falle nicht einmal in den betreffenden Städten geschweige denn im Rest der Welt auf, die Städte seien so groß, dass kein Bewohner sie jemals in Gänze durchmessen hätte – oder auch nur auf die absurde Idee käme... Ob mir schon einmal aufgefallen wäre, dass da eigentlich immer dieselben „Fans“ jubeln würden, egal ob der Fake-Event in Chicago, Pittsburg oder Atlanta stattfinde? Ein paar Hundert Figuren seien offenbar als Individuen, sog. Jubelamis, durchprogrammiert worden, die würde man im direkten Hintergrund von DaT sehen, wenn er auf der Bühne stünde, die anderen am Bildschirmrand seien dagegen nur grobe Kopien. Auf dem TV-Bild fiele das gar nicht auf, v.a. bei schnellen Schwenks würde das keiner merken.

Ihm sei bei der xten Betrachtung einer Fake-Übertragung (Pittsburg?) aufgefallen, dass da offenbar ein Programmierer Humor gehabt hätte und einen ganzen Zuschauerblock mit lauter Zuckerbergs und einen anderen mit Putins und einen dritten mit Kims gefüllt hätte? Das wäre fast witzig gewesen...

Er wirkte einen Moment nachdenklich, dann sprach er weiter: Die DaT-Figur wirke für ihn etwas größer und aufgeblasener als er selber, also DeT. Was seiner Meinung nach bei DaT gar nicht stimme seien die Haare – sooo (farblich und föhnwellig) würde er, DeT, nie aus dem Hause gehen. Die Stimme hätten die Programmierer der SdBAdB wirklich gut drauf, die sei sogar besser als seine echte! Aber was er da sagen würde..., mein Gott! Die alte Pelosi ginge auch ihm, DeT, fürchterlich auf den Senkel, und diese vier muslimische Negertussen im Senat könne er wirklich nicht ab.

Allerdings schienen die Leute es zu lieben, wenn DaT so auf die Kacke haue, dann wäre da vielleicht doch etwas dran?

Auf meine Frage, warum, die Programmierer der SdBAdB ihn als Deep Fake in die virtuelle Welt schicken würden, hat er nur die Schultern gezuckt. Ihn fertigmachen? Als absurde dämlich-dumme Nuss darstellen? Als gefährlichen Irren?

dann hat er gegrinst und mich gefragt, ob ich glauben würde, dass er Facebook, Instagram & Co. gar nicht bedienen könne? Dass seine ganzen Tweets ebenfalls DeepFakes seien... Die könnten inzwischen alles, wahrscheinlich würde DaT sogar amerikanische Atombomben scharf machen können?

Oha, habe ich da gesagt. Damit schien mir alles gesagt. Ich meine, was willst Du da auch noch sagen?

 

Nach einer Weile sagte Melania in ihrem fürchterlichen Jugo-Akzent-Englisch, dass sie glaube, die wollten DeT als Ersten Verteidiger der Freien Welt, als Hochhalter von Demokratie & Menschenrechten, als Heilsbringer und Befreier des Ostens und nicht zuletzt als Oberbefehlshaber des Westens und Halbostens diskreditieren. Die USA spalten. Die paar Kriege, die die USA nach dem Zweiten Weltkrieg als Führungsmacht führen mussten, klar, da gab es Tote... Aber was wäre denn die Alternative gewesen? Etwa Freiheit für den Iran, für Nicaragua und Cuba? Russen, denen es gut ginge? Deutsche, die machen könnten, was sie wollten? Weniger und teureres Öl... und sie meine jetzt nicht Olivenöl?

Naja, sagte DeT nachdenklich, oder machen die nur Spaß? Obwohl, das wäre ja ein teurer Spaß. Oder sind wir alle nicht real? Manchmal, meinte er, denke ich das. Vielleicht sei der ganze DeepFake-Hokuspokus nur eine Simulation in einer Simulation, mit dem die Programmierer der Simulation nur austesten wollen, wie weit man mit einer intelligenten Spezies gehen kann...

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...


Sehenswerter Link aus Greifswald: www.raschote.de und www.raschote.com