KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Radiosender „NDR-Info“ 2: Schamlos

Es muss am 14.8. so gegen 9.30 gewesen sein, als NDR-Info einen Bericht zur Lage in Italien (evtl. Neuwahl) sendete.

Das habe ich inzwischen ja gelernt: Journalisten müssen ja nicht von Haus aus besonders intelligent sein, oder gebildet oder "gut" (im Job) oder sensibel oder ...? Manche sind offenbar einfach blöd. Bei denen fragt man sich, wie haben die das "Casting" (in diesem Falle des NDR) überstanden? Ein besonders schlimmes Beispiel:

Interviewfrage des Moderators im Studio (Gedächtniszitat) an den Korrespondenten in Rom:

„Was sind das für Menschen, die sich mit Matteo Salvini auf einem Selfi verewigen wollen, als er mit seinem Schmerbauch aus dem Meer steigt, in dem Leichen von afrikanischen Flüchtligen schwimmen?“

(Ende Gedächtniszitat, der vollständige Satz mag etwas (!) anders gelautet haben aber „Schmerbauch“ und „Meer, in dem Leichen von afrikanischen Flüchtlingen schwimmen“ sind korrekt zitiert). Bei Matteo Salvini handelt es sich immerhin um den demokratisch gewählten Vizeministerpräsidenten von Italien. 

Ganz nebenbei, in dem Meer schwimmen wahrscheinlich sehr viele sehr unappetitliche Sachen herum und Millionen deutsche Touristen fahren im Urlaub dorthin, um darin (wie Herr Salvini) zu baden... Für mich unterstellt der Interviewer Herrn Salvini, die Flüchtlinge eigenhändig umgebracht zu haben...

Ich vermute, diese Selfi-machenden Menschen sind in der großen Mehrzahl ... Italiener?

Die Antwort des Korrespondenten ging weder auf „Schmerbauch“ noch auf „Meer mit Leichen“ ein. Eben ein Profi. Falls es Sie interessiert, lässt sich seine Antwort in etwa so zusammenfassen: Von der italienischen Politik enttäuschte Italiener, die das Land in der Flüchtlingsfrage als von der EU allein gelassen betrachten.

Was fällt dem Interviewer im NDR-Studio eigentlich ein? Der Öffentliche Rundfunk hat eine Informationspflicht, er hat aber auch eine Objektivitätspflicht. Und er sollte eine Mindest-Intelligenzpflicht für seine Mitarbeiter haben. Damit die Pflichten eingehalten werden können, zahlen wir alle eine nicht unerhebliche Rundfunkgebühr. Alle drei Pflichten wurden hier verletzt. Nein, ich will mein Geld jetzt nicht zurück.

Man muss Herrn Salvini politisch wirklich nicht mögen (tue ich nicht), man muss ihn auch wirklich nicht attraktiv finden (tue ich auch nicht), man kann finden, dass er sich einmal rasieren sollte (finde ich) – aber ich bin ein Privatmann und darf so etwas denken... als Journalist darf man so etwas auch denken, aber man darf das einfach nicht über den Sender sagen.

Und als öffentlicher Rundfunk darf man seinen Journalisten nicht erlauben, so etwas über den Äther zu jagen!

Ansonsten wird NDR-Info in Zukunft vielleicht von der „Fettkugel“ (Minister Altmaier), Glatzkopf (Putin), Blödmann (Trump), „Schlitzauge“ (Xhi) oder dem „alten Weib“ (Merkel) reden?

Spätestens dann sollten die Moderatoren von NDR-Info als „dumm“, „doof“, „dick“ und|oder „hässlich“ angekündigt werden – das wäre ein gewisser Ausgleich...

Gelesen 1307 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...