KBDiese Website zeigt meine sehr persönliche Sicht vom Leben, von der Welt und dem ganzen Rest. Man könnte sie als antikapitalistisch und antiamerikanisch verstehen. Gut so, stimmt schon... Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu meinen Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. "Kommentare" haben eher kabarettistischen Anspruch. Wenn´s gut ist...
Doch, es lohnt sich evtl., hier zu stöbern!

Corona-Virus. Die etwas andere Sichtweise.

 Mein Gott, alle nörgeln sie rum am Corona-Virus1.0. Dabei will der doch auch nur eines, was wir auch wollen, was alle wollen, was jeder Wurm und jedes Bakterium will: Überleben. Nur überleben... Und der will uns auch nichts Böses, das Corona, also von Haus aus...

Man muss das einfach mal anders sehen!

Die einen denken, der Virus, der ist da in China irgendwie vom Schuppentier (?) auf den Menschen übersprungen – dumm gelaufen, Schicksal, nix zu machen. Mag ja sein...

Der andere (Trump) denkt, die Chinesen oder Putin haben sich da eine fiese Schweinerei ausgedacht, um seinen Wahlkampf zu stören. Eher unwahrscheinlich in der realen Welt, aber nicht in der von Herrn Trump. Er denkt an Sanktionen...

Woran aber kaum jemand denkt – und das wundert mich –, ist, dass der Virus je wunderbare Langfrist-Wirkungen auf unsere arme Rentenkasse hat, um die sich Politiker wie „Sam the Eagle“-Spahn oder die Junge Union und vermutlich die FDP-Jugend noch vor einem Jahr (?) so große Sorgen machen. Schließlich müssen sie, muss ihre Generation ja die unmenschlichen Leistungen schultern, die wir Alten ihnen mit unseren Rentenansprüchen abfordern werden.

Also, wenn ich ein Thriller-Autor wäre, dann hätte ich mir in den letzten Wochen so etwas wie eine Generations-Bioterrorismus-Story ausgedacht: Jungpolitiker verlaufen sich 2015 auf Infektiologen-Kongress und hören dort, dass die Infektiologen Angst vor einer Super-Grippe haben – hochinfektiös, durch die Luft übertragbar und hochpathogen. Dagegen soll eine normale Grippe mit 20.000 bis 70.000 Toten pro Jahr „pippifax“ sein. Das Besondere an jeder Grippe ist, dass bei einer Grippe-Epidemie vor allem junge Menschen sterben und alte (mit ihrem erfahrenen Immunsystem) überleben. Scheiße, Scheiße, Scheiße!!!

Beim abendlichen Bier auf Bundestagsrechnung kommt einer mit Stift und Bierdeckel darauf, dass die Idee der Grippe-Epidemie an sich ausbaufähig ist. Man müsste nur einen Virus nehmen, die die Alten schwer trifft und die Jungen in Ruhe lässt. Bingo. Nur wer kann so etwas basteln?

Naja wer? Wir befinden uns in einem postkapitalistischen Thrillerplot! Fiese Russen oder böse Chinesen!

Bei der nächsten bundestagsfinanzierten Studienreise nach China wird man sich handelseinig: Chinesenmafia entwickelt und lässt ein Virus los, dass die Alten bei uns umhaut. Zur Probe erst einmal in China, aber dann bei uns. Das Honorar beträgt 10% der über 5 Jahre eingesparten Rentenzahlungen. Der Rest ist aktuelle Geschichte.

Aber was kriegen die Mafiachinesen nun dafür?

Ich habe mal überschlagsmäßig berechnet (naja, berechnet, da müsste ich Versicherungsmathematiker sein, also geschätzt, wie hoch das Honorar „in etwa sein könnte.

Ich will sie nicht langweilen, aber die Überlegungen sind gar nicht uninteressant:

In Deutschland leben 81,3 Millionen Menschen – das Infektionsrisiko soll über die gesamte Bevölkerung ca. 70% betragen, das Sterberisiko 3%. Insgesamt ist also mit 2,5 Millionen Toten in Deutschland zu rechnen. Das Sterberisiko ist aber nicht über alle Altersgruppen gleich, sondern für Alte signifikant erhöht.

Zahlen dazu gibt es (für mich) nicht. Ich habe die Sterberisiken frei Schnauze so verteilt, dass zum Schluss wieder 2,5 Millionen Tote herauskommen:

<60 Jahre              0,3%            200.000 Tote

60-<65 Jahre        1%               100.000 Tote

>65 Jahre              12,5%          2.200.000 Tote

Ich weiß um die folgenden Ungenauigkeiten, aber wir befinden uns ja auch noch in den ersten Planungsdaten für einen Thriller-Plot.

Nehmen wir einfach mal an, Männer und Frauen erhielten im Durchschnitt gleiche Renten von 1.000 €. Kriegen sie nicht, aber egal...

Und jetzt schauen wir mal, was passiert bezüglich Einsparungen mit der Rentenkasse, wenn wir 2,2 Millionen Alte 24, 36 oder 48 Monate früher sterben lassen als ohne Corona

24 Monate            59,3 Milliarden € eingespart

36 Monate            88,9 Milliarden € eingespart

48 Monate            118,5 Milliarden € eingespart

60 Monate            148,1 Milliarden € eingespart

Auf die EU bezogen liegen die Einsparungen an nicht zu zahlenden Renten das vermutlich im Billionen-Euro-Bereich. Man muss sich das mal klar machen. So wie ich die Chinesenmafia einschätze, haben die das eingepreist.

Für die Jungs und Mädels von der Chinesenmafia macht das in erster Näherung schlappe 15 Milliarden – wenn das kein Geschäft ist. Nur mit Deutschland!

Naja, das ja alles nur wirre Vorstellungen eines Möchte-gerne-Thriller-Autoren, weit weg von jeder Realität.

Im Thrillerplot wäre Corona2.0 bereits in den Labors in Arbeit. Denn das Ereignis muss sich ja regelmäßig wiederholen, etwa alle 5 Jahre, sonst ergibt sich ja nur ein singulärer Einflusspunkt auf die Zahl der Alten... Und das würde ja nicht reichen. Vielleicht kann man bei corona X.0 mit künstlicher Intelligenz nachhelfen? Die muss ja zu mehr gut sein, als nur Autos anonym, nein, autonom fahren zu lassen. CoronaX.0 würde noch zielgenauer Alte treffen oder spezifisch auf Kontinenten mit höchsten Bevölkerungsdichten wüten. Da könnte sich der Autor für Fortsetzungsfolgen noch etwas einfallen lassen.

Ach ja, den selbst ernannten hiesigen CDU-Juniorstar A. haben sie ja gerade in den USA am Arsch, weil er u.a. honorarfrei Aufsichtsrat o.ä. in einem obskuren KI-StartUp ist. Er weiß selbst übrigens von nix, klar, schreibt die hiesige Zeitung.

Mag sein, aber ich vermute mal, ein Möchte-gerne-Thriller-Autor würde da was draus machen können.

 

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...


Sehenswerter Link aus Greifswald: www.raschote.de und www.raschote.com

Sehenswerter Link aus Stralsund: www.allegro-pelze.de