KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Das war´s noch nicht,

glaube ich. Das Virus wird uns noch lange im Schwitzkasten halten. Medizinisch, sozial, politisch und wirtschaftlich. Mindestens..

Und die großen Firmen werden schon Arbeitsgruppen zusammengestellt haben, in denen Spezialisten austüfteln, wie sie von den verschiedenen staatlichen Schutzschirmen am meisten abbekommen. Nach dem Motto, wir sind groß, ohne uns könnt ihr nicht, wir brauchen mehr, am besten alles!

Und natürlich werden die selbsternannten Schönen, Reichen und Reichsten von der Krise wieder einmal profitieren, während die anderen, die armen Kerle, schon wieder einmal hinten runterfallen werden.

Und dann die Staaten: Es wäre doch ein Wunder, wenn die Staaten sich die Chance entgehen lassen würden, mal wieder so etwas wie ein Währungsreform á la € durchzuziehen, in denen die kleinen Sparkonten etc. „im Sinne des Ganzen“ staatlich geplündert werden. Die Reichen werdens nicht nur überleben, sie werden noch viel reicher aus der Krise hervorgehen, die Mistkerle.

Ich glaube ja auch, dass wir dem Platzen der Immobilienblase näher denn je sind. Wieso? Ganz einfach: Die Arbeitnehmer werden auf Kurzarbeit (ab)gestellt bzw. „zwischengelagert“, wie sollen die mit 60% die Mieten in den Zentren (z.B. München) bezahlen? Und wenn sie im Moment vielleicht wegen Mietschulden nicht gekündigt werden können, es wird der Tag kommen, da müssen sie die aufgelaufenen Mietschulden zahlen oder gehen oder beides. Das wird dann eine neue Art Stadtflucht werden... Der immense Druck auf den Mietmarkt wird schlicht verpuffen. Und dann? Dann fallen die Mieten und damit die Preise. Und wer steht dumm da? Die, die sich die Eigentumswohnungen mit billigstem Geld finanziert haben, und die glauben, sie hätten da etwas Sicheres – der ehemalige Mittelstand.

Und dann kommt die Stunde der wirklich Reichen, die können en gros kaufen und warten... Capito?

Ich bin ja dafür, die großen Firmen nicht gleich mit Staatsknete zu stützen, mögen sie auch noch so laut schreien, mögen sie mit der Arbeitsplatzkeule drohen, mögen sie sich sonst etwas ausdenken - die ganze alte Scheiße... Der Staat muss es am Ende eh bezahlen..., also wir alle.

Nein, lasst die Besitzer, die Quants, die Aldis, Hopps, die Klattens, die Kuehnes, die Plattner und Jacobs, die Banken mit ihren Aktienpaketen zuerst einmal bluten. Auch die, die in den letzten Jahren mit Aktien viel Geld verdient haben, sollen nachträglich ihren Obolus beitragen.

Niemand muss Milliarden und noch nicht einmal Millionen besitzen!

Und wer sie hat, hat sie im Endeffekt nicht mit ehrlicher Arbeit verdient. Wer arbeiten muss, um Geld zu verdienen, der rafft keine Milliarden zusammen, das geht nur anders, mit Brutalität und Ausbeutung. Und jetzt kann der Staat erst einmal die heranziehen, um „ihre“ Firmen zu sanieren. Und wer nicht zahlt, kommt in Beugehaft. Ggf. lange und bei Wasser und Brot. Über Brot könnte man sogar noch mal nachdenken. Diese Menschen müssen Auskunft über ihre Vermögen geben – und zwar alle Vermögen, wo auf der Welt und in welcher Generation sie sie auch horten mögen. Wer dabei offenbar lügt, fliegt schon mal (in die Beugehaft), wer freiwillig zahlt, nach dem wird als Dankeschön ein Finanzamt freier Wahl benannt.

Naja, aber es liegt doch wohl auf der Hand, dass Autokonzerne die Chance mit Kusshand nutzen werden unliebsam gewordene Mitarbeiterhorden, die zwar komplizierte Verbrennungsmotoren zusammenbauen können aber keine simplen Elektromotoren, jetzt auf Staatskosten loszuwerden, oder? Die ersten Fährschiffsreedereien in Schweden haben schon Hunderte Mitarbeiter entlassen!

Und wenn heute das größte Kreuzfahrtschiff, das die Meyer-Werft mit 5.200 Passagierplätzen je gebaut hat, in die Nordsee geschleppt worden ist – glauben die Werftmanager wirklich, dass das Schiff noch vollständig bezahlt werden wird? Oder überhaupt abgenommen werden wird? Dasselbe gilt doch für die MV-Werften, die gerade die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt bauen. Denn auf absehbare Zeit wird der Kreuzfahrtmarkt zusammenbrechen... Wer hat nächstes Jahr noch das Geld und wer bucht noch (in einer Innenkabine) eine Kreuzfahrt, wenn er damit rechnen muss, bei der nächsten Seuche für 14 Tage in der 8-m²-Kabine quarantänemäßig eingeschlossen zu werden?

Ach so, ja, haben Sie das auch schon gehört: Wir sollen möglichst alles mit Kartengeld bezahlen...? Doch nicht, weil echtes Geld so infektiös ist, das könnte man waschen, nee, aber Kreditkarten kann leicht sperren, oder man kann Limits einführen und kontrollieren.

Das von den 52 Kubanern, die als Ärzte o.ä. nach Italien gekommen sind, um in der italienischen Katastrophe zu helfen, haben sie gehört? Ist das nicht peinlich, das wir im reichen Europa ein NATO-Land haben, dass auf humane Hilfe aus Kuba angewiesen ist? Aus Kuba! Kuba, das seit der Revolution von unseren best buddies, den Amerikanern, strengstens sanktioniert wird. Das bedeutet nichts anderes, als dass das kubanische Volk so stranguliert wird, dass die Menschen gerade noch etwas Luft zum Leben bekommen, aber nicht mehr. Die noch nicht einmal Schrott-Ersatzteile für ihre 50 Jahre alten Chevrolets etc. erhalten.

Und wir machen da aus purer Angst mit, weil wir fürchten, dass unsere Freunde, die Amis, uns sonst auch mit Sanktionen bestrafen – z.B. unsere Autos nicht mehr kaufen? Oder ihre Atomwaffen aus Deutschland abziehen?

Und die Russen helfen auch mit mehreren Infektionsteams und diversen Flugzeugladungen von Hilfsmaterialien in Italien aus. Die italienische Regierung hat den italienischen NATO-Luftraum für russischen Militärflugzeuge geöffnet. Wenn das der Stoltenberg wüsste... Man, das muss man sich einmal geben...

Denn für die Russen gelten ja auch strengste Sanktionen der lieben Amerikaner. Natürlich wg. der Menschenrechtssituation auf der Krim! Das hat natürlich nichts mit Frackinggas zu tun, ganz sicher nicht. Aber man denke an die Gaspipeline durch die Ostsee. Und unser Herr Röttgen (der Möchte-gerne-CDU-Nr.1, natürlich ein Transatlantiker!) findet, man müsste die Russen-Sanktionen noch verschärfen... Mann Gottes, das ist doch ein ganz schlimmer Finger! Würde mich interessieren, was die Italiener davon halten. Wahrscheinlich haben die im Moment andere Sorgen. Hoffentlich lassen die den nie wieder ins Land, wenn die Pandemie erst einmal vorbei ist! Non lasciate mai che il Roettgen torni in Italia!

Mein Gott, ich finde das alles so peinlich! Können wir denn nicht in unnormalen Zeiten etwas Normalität zeigen?

Ganz ehrlich, ich glaube, dass wir in erstaunlich kurzer Zeit erleben werden, dass unsere Welt sich geändert haben wird. In vielerlei Hinsicht. Wenn nicht in allen.

 

Gelesen 819 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...