KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Pandemieprofiteure: Adidas, H&M, Deichmann

zahlen keine Ladenmieten mehr – Corona sei Dank! Das ging heute durch die Presse.

Es würde mich jetzt nicht wundern, wenn der Papst (Argentinier! Und was trägt die argentinische Nationalmannschaft (teilweise)?) die drei in seiner heute teilweise im Free-TV übertragenen Corona-Messe werbend-lobend erwähnen würde ... Nur mal so zum Hintergrund: Die Adidas AG macht ca. 20 Milliarden Euro Jahresumsatz mit sportivem Zeugs, Deichmann macht ca. 6 Milliarden Euro Jahresumsatz mit Schuhen, H&M ist mit einem Jahresumsatz von über 5 Milliarden Euro weltweit der größte Klamottendealer. Soviel dazu. Also, Kleinunternehmer sind das gerade nicht.

Da werden sie nach zwei Wochen Shutdown der Geschäfte zahlungsunfähig sein?

Nein, sie nutzen einfach nur das neue Covid-19-Abmilderungsgesetz, das vom Bundeskabinett zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht beschlossen wurde. Der von der Bundesministerin Lambrecht vorgelegte Entwurf enthält eine Vielzahl von Erleichterungen für jene, die infolge der Pandemie aktuell nicht ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen können:

Mieterinnen und Mieter von Wohn- und Gewerbeimmobilien sollen damit vor Kündigungen geschützt werden, Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Kleinstunternehmen einen Zahlungs- oder Leistungsaufschub bei bestimmten fortlaufenden Verpflichtungen erhalten.

Für Mietverhältnisse soll das Recht der Vermieter zur Kündigung von Mietverhältnissen eingeschränkt werden. Dies gilt sowohl für Wohn- als auch für Gewerberaummietverträge. Wegen Mietschulden aus dem Zeitraum zwischen dem 1. April 2020 und dem 30. Juni 2020 dürfen Vermieter das Mietverhältnis nicht kündigen, sofern die Mietschulden auf den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beruhen.

Noch mal zum auf der Zunge zergehen lassen, es geht darum: „... aktuell nicht ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen können ...“

Das ist v.a in Hinsicht auf den Schutz von Familien und Kleinunternehmern beschlossen worden.

Ich finde das einfach nur peinlich, das jetzt Multi-Milliarden-Unternehmen unter diesen Schutzschirm für die Ärmsten der Armen schlupfen, um sich einen zinsgünstigen Kredit von ihren Vermietern zu holen. Das ist nicht nur peinlich, das ist unanständig und ... nein, kriminell wahrscheinlich nicht, aber, ach was, das ist Scheiße.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die juristischen Abteilungen in den betreffenden Firmen ordentlich Überstunden geschoben haben, um die Vorstandsvorlagen WIR ZAHLEN EINFACH KEINE MIETEN MEHR „wasserdicht“ zu machen. Wahrscheinlich werden in den nächsten Tagen andere „Superfirmen“ mit derselben guten Idee nachziehen. Nein, das würde mich nicht wundern. Wundern würde mich, wenn die es nicht täten.

Dafür werden dann die Presseabteilungen Überstunden schieben, um zu vermelden, dass Adidas (? oder wer auch immer) 5.000 Paar Sneakers oder H&M diverse Polos aus der vorletzten Kollektion (weil die sonst eh verbrannt werden müssten) als Anerkennung der unglaublichen Leistungen unser Krankenschwestern und Pfleger, verlosen. Natürlich gegen steuerwirksame Spendenbescheinigung, man ist ja nicht doof, oder?

Ich habe nach dem Lesen der Meldung ein Paar Turnschuhe und eine Badehose mit den 3 Streifen verbrannt (meine einzigen Adidas-Erzeugnisse) – wahrscheinlich auch noch umweltschädlich, aber das war mir egal, echt.

Und lieber Adidasler, ich werde garantiert NIE WIEDER drei Streifen tragen – NIE WIEDER, Pfadfinderehrenwort.

Es würde mich ja nicht nicht wundern, wenn andere – wenn sie denn wieder auf die Straßen dürfen – sich wütend vor den Flagship-Stores der o.g. Firmen zusammenrotten würden. Man weiß ja nie... Wenn das meine Läden wären, ich würde die Ladenscheiben jetzt doch lieber mit stabilen Holzplatten..., also, wenn sich das rumspricht... Sie verstehen, was ich meine? Nicht dass Sie mich falsch verstehen, ICH fordere hier & jetzt niemanden zu mehr auf, als die Produkte der Firmen nach bestem Wissen und Gewissen zu durch die anderer Firmen zu ersetzen, alles andere wäre ja strafbar. Gott bewahre...!

Mal schauen, vielleicht steht ja auch schon etwas davon in den sozialen Medien? Manchmal sollen die ja ganz brauchbar sein! Vielleicht unter #burnyoursneakers...

 

Gelesen 817 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...