KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Deglobalisierung = Gegenteil von Globalisierung

Deutschland war einmal das Land der Dichter und Denker, der Wissenschaftler und Ingenieure. Das war früher. 

Deutschland ließ sich auch als „Apotheke der Welt“ feiern. Das war auch früher: Firmen wie HOECHST, BAYER, Merck und viele andere waren führend in der Entwicklung von Pharmazeutika. Ist vorbei... Inzwischen werden die meisten Präparate in Indien und China hergestellt. Ist billiger...

Im „Geiz ist geil“-Wahn ging es nur noch darum, alles billig, billiger und noch einmal billiger zu produzieren. Und in der Apotheke der Welt gibt es auf Geheiß der Krankenkassen und der Politik fast nur noch Generika. Sind billiger... 

Fallen für die Produktionsbetriebe in Deutschland einmal Lieferketten aus, gibt es keine Autolacke (nach Fukushima), häufig keine Medikamente (seit Jahren), keine Autobauteile (Corona) und keine Schutzkleidung für unsere diversen „Helden*innen“ in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und an Supermarktkassen mehr. Ist peinlich...

Die Marketing-Helden der letzten 25 Jahre, die mit dem Master in BWL, haben sich, ihren Firmen und uns die Globalisierung schön gerechnet. Excel sei Dank (Excel gehört zusammen mit den BWLern auf den Müllhaufen der Geschichte!). Hinzu kamen die Horden junger Analysten in internationalen Beraterfirmen wie Boston Consulting, Roland Berger, Deloitte, McKinsey und wie sie sonst alle heißen, die ohne jede Erfahrung Arbeitsplatze nach China, Indien und Vietnam billig rechneten (auf denselben Müllhaufen mit ihnen!).

Im SPIEGEL ONLINE vom 5. Mai hat ein Autor viel Verständnis: Woher soll die Generation der heute 45jährigen Manager und Berater denn bitteschön auch wissen, dass es so irre Zeiten geben kann, in denen „Vorrat“ für Firmen wichtig, ja lebenswichtig sein kann, denn diese Generation der Entscheider hätte ja nie eine Krise miterlebt. Na so etwas. Schon mal etwas von "gesundem Menschenverstand" gehört? Nee, nach meinen Erfahrungen ist der in Consultingfirmen nicht gefragt. Im Gegenteil. Vorrat? Ist in jedem BWL-Lehrbuch Scheiße! Just in time, das ist das Zauberwort, nein, war das Zauberwort. Außerdem gibt es in Excel keine Zelle und keine Formel für „Vorrat“, wie soll man denn dann...? Auch Excel gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. 

Eine Unterbrechung der Lieferkette? Unschön. Dann muss die Lieferkette optimiert werden! Eine schöne Aufgabe für die Berater... Der Vorschlag, älterer Mitarbeiter um die 60, Vorräte vorzuhalten, qualifiziert für die Einlieferung ins firmeneigene Pflegeheim, im verschärften Falle für Vorruhestand oder Altersteilzeit resp. fristlose Entlassung wegen nachgewiesenem Altersstarrsinn (schöner Nebeneffekt: Kosten werden gesenkt).

Vorrat, mein Gott... Igittigitt, schon das Wort allein erzeugt Schüttelfrost – Vorrat kostet!!! Vorrat, den hatten vielleicht irgendwelche Urgroßeltern im Keller – Kohlen, Brikett, Kartoffeln, Kohl, Konserven, so etwas... War das eigentlich noch Vorrat oder war das schon Hamstern?

Vorrat, das war vorgestern. Vorrat bedeutet Kosten. Vorrat bedeutet totes Kapital. Vorrat bedeutet auch Lagerarbeiter und Lagerhaltungskosten. Kosten bedeutet geringere Marge!!! Geringere Marge lässt Investoren schaudern und verschwinden „wie´s Würstel vom Kraut“!!! Vorrat gehört – in ganz geringem Maße – auf die Autobahn. Wozu haben wir die denn? Damit Sie nach Italien kommen? Bullshit. Autobahnen sind kostenfreie Lagerstellen für just in time-Lieferungen. Kein Schwein braucht Vorräte...

Nun ja, Corona hat es uns gezeigt. Die tollste Lieferkette hat eben doch Schwachstellen. Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied! Manchmal ist es schon das erste Glied, wie wir jetzt gerade erlebt haben. Wenn der Chinese oder Inder seine Firmen aus medizinischen Gründen dicht macht, dann kann die Lieferkette ansich noch so super sein. Wo in Shanghai nix losgeht, kann in Hamburg auch nix ankommen. Wenn die BWLer jetzt im Home Office arbeiten müssen, ist das eine viel zu geringe Strafe für sie. Immer Home Office und 3 bis 5 Kinder auf 90 m² scheint mir eher angebracht...

Wenn ADIDAS eine hiesige Fertigungstiefe von gerade einmal 5% hat (die letzten 5% können ja nur noch das Aufkleben eines Preisschildes sein), dann ist die Firma eine Rettung durch deutsche Gelder nicht wert, finde ich.

Nein, ich bin altmodisch (warum wundert mich das nicht?), ich plädiere für hohe Fertigungstiefen und Lager für Roh- und Zwischenprodukte, ganz normal, wie es einmal war. Klar, nicht alles war früher besser, aber keinesfalls alles ist heute besser. Eher nicht, habe ich den Eindruck.

Meine Frau hat mich vorhin auf die Idee gebracht, ob wir vielleicht in Lagerplätze in Deutschland investieren sollten, die könnten unter der Lieferkettenproblematik unter und nach Corona knapp werden, wenn sich die Idee einer sinnvolle Deglobalisierung bei den Schlaubergern von Roland Berger etc. erst einmal durchgesetzt hat. Vielleicht sollte ich auch eine app programmieren lassen, in der man freie Lagerkapazitäten eintragen, anbieten und nach bestimmten Kriterien suchen kann:

  • Land,
  • Bundesland,
  • Region,
  • Größe,
  • Lage am/im Hafen,
  • Lage an einer Kaikante,
  • Autobahnnähe
  • Eisenbahnanbindung
  • "in der Pampas"
  • Bodenbeschaffenheit u. -belastbarkeit,
  • Kräne,
  • Lagergutstruktur (flüssig, fest, brennbar, explosiv, Giftigkeit),
  • Lagerhallenflächen,
  • Kühlkapazität,
  • Straßen- und Eisenbahnanschluss,
  • Sicherheit
  • Industrienähe

(naja, da gibt es schon noch ein paar mehr) und als absolutes Highlight die

  • Verfügbarkeit richtig alter Mitarbeiter, die noch wissen, was Lagerhaltung bedeutet.

Vielleicht ist das die Stunde, auf die die sog. Neuen Bundesländer gewartet haben – genug Industriebrachen gibt es dank der Treuhand dort ja.


Naja, und dann könnte Commander Cliff Allister McLane von der Raumpatrouille Orion mehr als 50 Jahre nach seinem letzten Start endlich den Rücksturz zur sinnhaften Erde einleiten

Gelesen 698 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...