KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Warum gibt es Einmal-Masken eigentlich nicht umsonst? Zumindest für einige?

Haben Sie das gewusst? Einmal-Masken sollen höchstens einen Tag lang getragen werden! Höchstens!

Sie, so eine sehr einfache Maske kostet hier in Stralsund in den Apotheken immerhin 1,85 € pro Stück. Die Kerle müssen sich an diesen verdammten Masken ´ne goldene Nase unter ihren Masken verdienen. Im Monat summiert sich das für eine Person auf 55,50 €. In einer Familie mit nur einem Kind sind das  schon 166,50 € im Monat.

Gut, das sind natürlich Apotheken- und Mondpreise, die ich persönlich für grenzwertig unverschämt halte. Aber die Apotheker zucken höchstens mit den Schultern, wenn man sie darauf anspricht. Apothekenpreis eben, sie sind das gewohnt. Das Geld läuft ja in ihre Kassen.

In Kiel kostet dieselbe Maske in der Apotheke (!) übrigens 0,65 €! Und im Baumarkt in Stralsund, ca. 125 Meter Entfernung (Luftlinie) von der Apotheke im Hunderter Pack ca. 50 Cent pro Stück.

Kriegen „Harzer“ oder „Systemrelevante“ die Masken eigentlich kostenlos? Welcher Niedriglohn-Bezieher soll sich das denn leisten können?

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, sind allein in Deutschland ca. 150 Milliarden Euro für „Rettungspakete“ eingeplant – u.a für Gaststättenbesitzer und Hoteliers, die sich gerade vor Besuchern nicht retten können und die die Verluste aus der ersten Welle im Tal vor der Zweiten Welle locker wieder eingefahren haben, und für Freiberufler und Kurzarbeiter. Naja, ebenfalls freigiebig unterstützt werden Lufthansa und Werften, die Kreuzfahrtschiffe bauen, die wir nun gerade dar nicht brauchen. 

Zurück zur Mund-Nasen-Bedeckung der Menschen: Da der Baumarkt bei einem Verkaufspreis von 50 Cent sicherlich noch verdient, kauft er die Masken vermutlich zu einem Stückpreis von 10 oder 20 Cent ein. Bei REAL gibt es 50 Masken für 18,65, also für 37 Ct pro Maske. Wenn „Deutschland“ für alle Einwohner einkaufen würde, dürfte der Stückpreis bei 8 Cent oder so liegen. Wenn jeder hier Wohnende täglich eine neue Maske bekäme, würde sich das auf 2,3 Milliarden Euro belaufen. Ganz schön viel Geld. Aber in der Situation einer Pandemie? Schließlich sind es nur 1,56% von den Gesamtrettungspaketen.

Jetzt ist immer wieder von systemrelevanten Berufen die Rede. Darunter sind unterstützungsbedürftig am ehesten Mitarbeiter*innen in der Wasserversorgung, Abfallwirtschaft, Lebensmittelversorgung, Gesundheitswesen, Polizei und Rettungswesen sowie Lehrer*innen und Kita-Damen. Die anderen „Systemrelevanten“ gehören eher zu den Gutverdienern (ich höre schon das wütende das Aufheulen der Betroffen*innen).

Wenn man für die systemrelevantesten und schlecht bezahlten Berufe ca. 2 Millionen Menschen plus 4 Millionen Hartz 4-Empfanger kalkuliert, würde die tägliche kostenfreie Maske für diese Zielgruppen in der Summe 175 Millionen Euro oder 0,12% vom Rettungspaket kosten.

Jetzt muss man noch dagegen rechnen, dass sich etwa 0,25% der 6 Millionen nicht infizierten und dass deshalb Krankheitskosten von 10.000 € pro Person nicht anfallen: Das ergäbe dann Ersparnisse von 150 Millionen Euro. Für die Krankenkassen, aber immerhin! Jetzt bleibt der Staat auf Kosten von nur noch 25 Millionen Euro sitzen.

Ich finde, das muss sich eines der reichsten Länder der Welt leisten können!


Als systemrelevant gelten:

  • Versorgungsbetriebe
    • Energie (Strom-, Gas-, Kraftstoff- und Heizöl-, Fernwärmeversorgung)
    • Wasser (Trinkwasserversorgung, Abfall- und Abwasserbeseitigung)
    • Ernährung (Ernährungswirtschaft, Lebensmittelversorgung)
  • Informationstechnik und Telekommunikation
  • Gesundheit (Medizinische Versorgung, Arzneimittel und Impfstoffe, Labore)
  • Finanz- und Versicherungswesen (Banken, Börsen, Versicherungen, Finanzdienstleister)
  • Transport und Verkehr (Luftfahrt, Seeschifffahrt, Binnenschifffahrt, Schienenverkehr, Straßenverkehr, Logistik)
  • Staat und Verwaltung (Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Notfall- und Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz)
  • Medien und Kultur (Rundfunk [Fernsehen und Radio], gedruckte und elektronische Presse, Kulturgut, symbolträchtige Bauwerke)

Darunter sind unterstützungsbedürftig am ehesten Abfallwirtschaft, Gesundheitswesen, Polizei, Rettungswesen. Die anderen gehören eher zu den Gutverdienern (ich höre das Aufheulen der Betroffen*innen)

Gelesen 39 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...