KB01 250Für neue Leser: Diese Website zeigt unsere - Slartibartfass und meine - sehr persönliche Sicht vom Leben, vom Universum und dem ganzen Rest. Sie will weder politisch "korrekt" sein, noch kümmert sie sich in den meisten Fällen um die Meinung der Duden-Redaktion zu Schreibweisen. Was sie aber keinesfalls will, ist a.) Fake-News oder b.) Verschwörungstheorien  verbreiten. Dieses ist eine Website zum Stöbern, Sie finden viel, echt, lesen Sie sich fest! Mehr als 250 Texte (manche fast 10.000mal aufgerufen). In den Bereichen "Meine Kommentare" und "Quergedacht" finden Sie kaberettistisch angehaucht Texte. "Stories" sind auch eher leicht verrückt zu lesen und "Meine Krimis" - das ist selbsterklärend. Teilweise finden Sie hier ganze Bücher. Die Foto-Bereiche sind eher schön. 


Jetzt neu: Den ganzen Roman "Geiersturzflug" lesen!
Ganzen Roman "Dessouschneider" lesen

Ganzen Roman "Morituri. Wie die Fliegen" in 4 Teilen lesen


 

Früher war alles einfacher, da hieß das hier Querdenken, Querdenkereien oder Quer-ich-weiß-nicht-was. Dann kamen diese unegalen Möchtegern-Querdenker, die verrückten Ärzte, Köche, Nazis, Impfgegner und Gates-Feinde, die allesamt Corona ablehnen, und das auch öffentlich abstands- und maskenlos protestieren. Mit denen möchte ich bitte auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden. Deshalb kein Querdenken mehr, das könnte verwechselt werden, jetzt bin ich eben am ceterum censeo...
 Bananenbuch
"Wenn Bananen "Wenn Gondeln Trauer tragen" sehen.
Ein außergewöhnlicher Fotocomic, den man gelesen haben muss

Hier in voller Länge

Wenn Herr Biden erst einmal gewonnen haben wird...

... wird sich hier vermutlich ein Begeisterungssturm entladen, dass „wir“ den Trump endlich los sind.

Aus all den Mascaleros1 (Sie erinnern sich?) mit der "klammheimlichen Freude" darüber, wie Biden Staat um Staat aufholte und schließlich gewann, werden lauter kleine offensive Siegertypen, die die gemeinsam Siegerfäuste ballen und laut „ja“ rufen, „ja, wir haben gewonnen“! Wir... Ohne Corona gäbe es sicherlich schon landauf- und landab blaue Sieges-Parties mit Alkohol-enthemmten und Party-typischen meist dualgeschlechtlichen Folgeaktivitäten.

Leute, wenn Ihr Euch da man nicht täuschen werdet. Also, Herr Biden wird wahrscheinlich gewinnen, klar. Aber Herr Biden und Frau Harris sind zuallererst einmal Amis, und „America first“ hat ja nicht etwa der vielleicht abgewählte Ex?-Präsident Trump erfunden – nach dem Motto haben alle bisherigen US-Präsidenten ziemlich rigide regiert, nur hatten sie cleverere PR-Abteilungen, die das unter der Decke = US-Flagge gehalten hatten. Dafür haben die Herren Präsidenten weltweit als selbst ernannte Kämpfer für Demokratie, Freiheit und CocaCola einen Krieg nach dem anderen vorm Zaun gebrochen, Grund egal, Hauptsache, es konnte zur Sache gehen. Und als „Schätzchen“ sind die US-Truppen nirgendwo, wo sie hingekommen sind, aufgetreten.

Schließlich, und das ist schade, verlieren wir ja auch den Mann im Weißen Haus, der uns fast täglichen mit lustigen Pressekonferenzen und/oder Tweets unterhalten hat, den Mann, der "you are fired" zur Kunstform erhoben hat, den Mann, über den wir Tränen gelacht haben, weil er so schön tapsig in jedes Fettnäpfchen getreten ist, das sich finden ließ. Aber auch den Mann, der uns gezeigt hat, wie die eine Hälfte der USA tickt. Aber er war schon lustig, oder? Allein, wie er sich in Kim (N-Korea) verliebt hat - und der Briefwechsel! Man o man...

Und glaubt man nicht, dass Herr Biden als Präsident Biden den Wirtschaftskrieg mit China oder die aggressive Haltung der NATO gegen Russland oder die Sanktionspolitik gegen den Iran beenden wird. Oder dass er aus unser Sicht einigermaßen vernünftig agieren wird. Er wird sicherlich weiterhin auf massiv erhöhten deutschen Ausgaben für unser Militär bestehen, und er wird sich auch nicht als Fan der Ostsee-Pipeline „North Stream II“ outen. Nee, nee... America first inkl. dreckigem Frackinggas für uns – ich glaube, ich hatte schon auf America first hingewiesen. Ob der Mann eine staatliche Krankenversicherung für US-Bürger weiter- oder einführt oder nicht, kann uns hier im Grunde ziemlich egal sein - ist es den meisten Amis ja offensichtlich auch.

Der Mann ist 77, mit anderen Worten, der Mann ist alt und müde. Doch, liebe Leser, beim Altern kann ich mitreden: Man wird in dem Alter von Tag zu Tag müder, glauben Sie´s mir! Da hilft auch die Kukident-weiße Prothese im Oberkiefer nicht oder dieses tappsige "Laufen", wenn er die Bühnen Amerikas betritt. Und dann die Prostata... Aber er hat hat ja die junge, fesche Frau Harris als Vizepräsidentin. Falls er die erste Amtszeit überleben sollte (man bedenke, wie viele Hochleistungsgewehre in den USA im Umlauf sind oder kommen), werden die blauen Democraten sie sicherlich zur nächsten Kandidatin aufbauen – vielleicht gegen Trump2024? Oder gegen Melania? Oder gegen Trump-Söhne oder -Töchter? Gruselig! Horror! Genug! Aber es ist möglich. Wahrscheinlich kann man in den USA sogar als Knastie Präsident werden...

Nein, es wird für uns in den nächsten vier Jahren vermutlich nicht besser werden. Die Dame Harris wird erst einmal beweisen müssen, dass sie als Präsidentin (mindestens) so tough wie jeder Republikaner mit Knarre sein kann, d.h., sie wird sich weltpolitisch mit fast so schwergewichtigen Partnern, wie die USA es sind, anlegen müssen – z.B. Russland (vielleicht mit denen eher nicht) oder dem Iran (mit denen schon eher). Kriegsgefahr inklusive. Militärisch gegen China geht nicht, weil Huawei den US-Militärs einfach das Internet abschalten würde. Macht die Harris nicht? Na, ich weiß nicht, ich denke da nur an UK Madame Thatcher und die Malvinas...

Was wird für uns Deutsche rauskommen? Nix bis wenig. Na gut, für ein paar Wochen diese heimeligen Mescalero-Gefühle, bei der Vorstellung, dass Marines einen schreiend um sich tretenden Trump aus dem Weißen Haus holen werden. Und vielleicht fallen auch etwas freundlichere Worte für uns ab, vielleicht – Betonung auf „etwas“ und „Worte“. Aber man kann auch freundlich penetrant sein. Und vielleicht werden auch wieder mehr US-Soldaten gegen Russland bei uns stationiert. Herr Röttgen wird´s denen danken, Merz auch und Spahn sowieso. Und Scheuer und Amthor - also all die heimlichen Trump-Bewunderer. Aber will ich das? Nein! Wollen Sie das?


1 Der sog. „Mescalero“ war der anonyme Autor des Textes „Buback – Ein Nachruf“, der 1977 die Ermordung des Generalbundesanwalts Siegfried Buback durch die Rote Armee Fraktion in einer Weise kommentierte, die als Zustimmung zu dem Mord gewertet werden konnte. Die Mescalero-Affäre führte zu einer kontrovers geführten öffentlichen Debatte über Sympathisanten.

Gelesen 124 mal

Impressum/Datenschutzerklärung

Klaus Bock, Küstenring 25 in 18439 Stralsund
Telefon: 03831 9444782, E-Mail: klausbock@glasklar.biz

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV): Klaus Bock, Adresse wie oben


Weil hier absolut nichts "Wirtschaftliches" stattfindet und ich als Websitebetreiber keine juristische Person/Firma bin, habe ich von einer Angabe von Steuer(Ident)nummer und Bankverbindung abgesehen. Ich hoffe, das ist für Sie okay - ansonsten können Sie mich ja fragen... (wenn es Sinn macht). Es handelt sich bei VEBQUERSTROM um eine sehr private Website, die Ihrer Unterhaltung dienen und - manchmal mit unsäglichen Kommentaren - auch zum Nachdenken anregen will. Irgendwelche wirtschaftlichen Interessen stehen an keinem Punkt dahinter! Sie können die Artikel und Bilderserien nur konsumieren, nicht kommentieren, also können Sie sich auch nicht als User registrieren. Ein Email-Versand findet nicht statt, das wäre mir viel zu viel Arbeit...

Ob die Website Cookies verwendet oder irgendwelche Daten von Ihnen speichert? Ob irgendwelche Google-Tools im Hintergrund laufen? Ehrlich, liebe User, ich weiss es nicht - und wenn, dann komme ich an diese - Ihre - Daten nicht heran. Ihre Daten interessieren mich auch nicht. Und andere kommen auch nicht an Ihre Daten, hoffe ich. Ich weiß allerdings nicht, ob irgendwelche UK-/US-Geheimdienste mitlesen!!! Also seien Sie lieber vorsichtig...